Welt ohne Grenzen*2

Welt ohne Grenzen*2Eure Sicht ist versperrt… versperrt durch Trassierband.
Meine Hände liegen in Fesseln… in den Fesseln der Bürokratie.
Seine Antworten sind limitiert… limitiert auf Paragraphen.
Unsere Aktivitäten sind blockiert… blockiert durch Willkür, äh pflichtgemäßes Ermessen.
Wo höre ich auf und wo fängst du an?

Welt ohne Grenzen*2 ist eine hybridkulturelle Performance, ein interdisziplinäres Theaterstück, welches Grenzen zwischen Europa und Afrika aufzeigt und problematisiert, kulturelle, politische und konventionelle Grenzen hinterfragt und zur Grenzüberschreitung einlädt. Es ist ein dokumentarisches Stück, welches unterschiedliche künstlerische Elemente (Musik, Tanz, Installation, Video und Narration) beinhaltet.

Die Performance wurde im Sommer 2013 zwei Mal auf Kampnagel in Hamburg und ein Mal im Renaissanceschloss in Ponitz aufgeführt.